Zuordnen von Formen und Farben

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Welche Farbe ist das? Wo gehört die dazu?

 

Solche Fragen stellen wir sehr oft schon den ganz Kleinen. Doch ab welchem Alter können wir mit den Kindern Zuordnungsspiele machen?

 

Foto: pixabay
Foto: pixabay

 

 

Remo H. Largo beschreibt in seinem Buch "Babyjahre", dass Kinder zwischen dem 18. und 24. Lebensmonat einen neuen Ordnungssinn entwickeln. Die Kinder werden in diesem Alter aber nicht "ordentlicher", sondern leben nur ein Verlangen nach der richtigen Reihenfolge aus. 

Viele Reformpädagogen haben sich mit dem Thema auseinandergesetzt:

  • Maria Montessori entwickelte tolle Beschäftigungsmöglichkeiten zum Sortieren. Die sogenannten Übungen des täglichen Lebens bieten eine große Auswahl an Übungsmöglichkeiten.
  • Jean Piaget spricht davon, dass Kinder ab dem 2. Lebensjahr kognitive Schemata entwickeln. Bsp. das Klassifikationsschema.
    Unter Schemata versteht Piaget eine kognitive Denkeinheit zur Verarbeitung von Informationen. 

 

Durch sogenannte Zuordnungsspiele können Kinder spielerisch erlernen, welche Unterschiede bzw. Gleichheiten ein Gegenstand hat.

Zuordnungsspiel - Der Obstgarten

 

Das Würfeln und Zuordnen fördert das Erkennen und gleichzeitig das Benennen von Farben und Gegenständen. Bereits beim den Spielvorbereitungen müssen die richtigen Obstsorten auf das entsprechende Pappblättchen gelegt werden. Die Farbzuordnung steht hier im Vordergrund. Während dem Spiel müssen Kinder erkennen, welche Farbe gewürfelt wird und welche Obstsorten dann in den Obstkorb kommen.

 

Foto: wissensFit

Gleich hier bestellen

Der erste Obstgarten
Der Obstgarten darf in keinem Kinderzimmer, in keinem Kindergarten bzw. in keiner Krabbelstube fehlen.   Die Serie "Meine ersten Spiele" von Haba zeigt tolle Anfänger-Spiele und hat aus dem beliebten Obstgarten eine Kleinkind-Varia ... (mehr lesen)
18,90 €

Kommentar schreiben

Kommentare: 0