Lasst die Kinder träumen

Foto: pixabay
Foto: pixabay

"Unser Kind lebt in einer Phantasiewelt!

 

oder

 

"Mein Kind träumt den ganzen Tag!"

 

Auf diese Aussagen und warum die Phantasie wichtiger ist als Wissen, zeigt Jan-Uwe Rogge und Angelika Bartram im Buch: Lasst die Kinder träumen.

 

Hier bekommst du einen kleine Einblick in das fabelhafte Buch.

"Phantasie ist die Kraft, die aus Zwergen Riesen macht."

Sehr früh entwickelt sich die Phantasie bei Kindern. Kinder lieben es zu träumen und phantasieren sich echte Abenteuer zusammen. 

Leider ist es sehr schwer, Phantasie und Wahrheit auseinander zu kennen. Und hier stellt sich bei vielen Eltern die Frage, bis zu welchem Alter ist es erlaubt, in der eigenen Phantasie-Welt zu leben?

 

Ab und zu ist es ja auch für uns Erwachsene ganz schön, in der eigenen Phantasie-Welt zu leben. Doch die Wirklichkeit holt uns da relativ schnell zurück. 

Jan-Uwe Rogge zeigt in diesem Buch unter anderem auf, wie Eltern die Phantasie der Kinder fördern, aber auch bremsen können.

Ob Monster unterm Bett, oder ein Schutzengel, der immer dabei ist, Kinder erzählen oft von solchen Begegnungen. Ist dies auch eine Phantasie? Auch dieser Frage wird in diesem Buch nachgegangen.

 

Meiner Meinung nach, ist dieses Buch eine Chance für alle Eltern, wieder etwas bodenständiger über das Thema Phantasie und Förderwahn zu denken. Ein absoluter Tipp für Eltern von kleinen Träumern!

Foto: pixabay
Foto: pixabay

Klappentext vom Buch:

Warum Phantasie wichtiger ist als Wissen - Ein Plädoyer gegen elterlichen Förderwahn

 

"Immer mehr Eltern möchten alles dafür tun, ihre Kinder möglichst früh möglichst breit kognitiv zu bilden. Aber für die kindliche Entwicklung ist genau das eben nicht entscheidend, sondern die Fähigkeit, offen und kreativ zu denken. Das magisch-phantastische Denken von Kindern ist die altersgemäße Form, die Welt zu begreifen und ihre Intelligenz zu entwickeln. Mit ihrer Phantasie besitzen sie eine Sprache, die Erwachsene allzu oft nicht verstehen. Aber im richtigen Umgang damit liegt ein größeres Potential für die Persönlichkeitsbildung als in intellektueller Frühförderung. Eltern sollten deshalb das natürliche Denken ihrer Kinder fördern und ihnen Raum für Phantasie und Kreativität schaffen. Dieses Buch will dabei helfen, dass sie einen besseren Zugang zu der fantastischen Welt ihrer Kinder finden und die Möglichkeiten erkennen, die darin schlummern."

Download
Leseprobe
LP_978-3-499-62725-5.pdf
Adobe Acrobat Dokument 192.4 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0