· 

Holzspielwaren reinigen

Holzwürmer
Foto: wissensFit

Hast du dich schon oft gefragt, wie man am besten Holzspielwaren reinigen kann?Wie schafft man es, dass der Lack nicht abfällt? Und das Reinigungsmittel soll aber auch unbedenklich sein, die Dinge werden ja von den Kleinen in den Mund genommen. Wie geht das nun richtig?

Auch Holzspielwaren kommen mit Schmutz oder Staub in Verbindung. Andere Kinder nehmen die Dinge in den Mund und auch Haustiere können gefährliche Keime oder Bakterien auf dem Spielzeug hinterlassen. Gerade deshalb ich es wichtig, in regelmäßigen Abständen die Spielwaren zu reinigen.

 

Foto: wissensFit
Foto: wissensFit

Ab in die Waschmaschine?!

Oft bekommt man den Rat, alle Spielwaren in einen Wäschesack zu geben und dann mit der normalen Wäsche mitzuwaschen. Bei Stoff oder Kunststoff ist dies natürlich kein Problem, man muss lediglich die Waschangaben beachten und eventuell auf den Trockner verzichten.

Bei Holzspielwaren ist dies etwas bedenklicher. Das Holz saugt sich mit zuviel Wasser voll und kann daher aufquellen. Oft bröckeln dann kleine Stückchen ab und die Spielsachen sind unbrauchbar.

 

Beschädigungen

Gerade nach so einem missglückten Waschgang ist es unumgänglich, die Spielsachen auf Beschädigungen zu prüfen. Generell soll man regelmäßig die Holzsprodukte auf Absplitterungen, etc. untersuchen. Bei kleineren Beschädigungen kann ein feines Schleifpapier helfen. Fehlen jedoch größere Teile oder ganze Ecken, dann bitte unbedingt das ganze Spiel entfernen.

 

Reinigungsmittel

Grundsätzlich sind Reinigungsmittel bei Spielwaren nicht nötig. Ebenso sind aggressive Desinfektionsmittel nicht geeignet. Viele dieser Mittel sind extrem giftig und können nicht komplett vom Produkt entfernt werden. Somit besteht die Gefahr, dass die Kinder Reste des chemischen Mittels in den Mund bekommen.

Einfacher und kostengünstiger ist ein lauwarmes Wasser mit stark verdünntem Essig. Dieser ist generell eine Wunderwaffe im Haushalt, ebenso auch bei den Spielwaren. Er löst Schmutz und tötet zugleich auch Bakterien ab.

 

Wenn das nicht mehr hilft?

Bei starker Verschmutzung kann ev. noch eine alte Zahnbürste helfen. Die Borsten sind nicht zu fest um das Spielzeug zu beschädigen und der Schmutz kann dadurch einfach „weggefegt“ werden.

Wenn der Schmutz trotzdem nicht weggehen will, dann können einige Stellen einfach etwas abgeschliffen werden. Natürlich fehlt hier dann ev. die lackierte Fläche. Falls diese nach lackiert werden soll, bitte unbedingt auf den Lack achten. Es gibt spezielle Spielzeuglacke und besondere Techniken, wie die Holzprodukte lackiert werden sollen. Jedoch ist hier die Frage, ob sich der Aufwand lohnt, da ein Neukauf des Produktes ist meist günstiger ist, als der Lack.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0